FANDOM


Tarasque2

Der Tarasque erbeutet einen Menschen

Der Drache Tarasque brachte jahrhundertelang Verderben über das Südfranzösische Rhône-Tal.

Der Drache war größer als ein Ochse, besaß sechs stämmige Beine, einen geschuppten Körper mit einem langen geschlängelten Schwanz, der wie eine Speerspitze verwendet wurde, und einen löwenartigen Kopf. Der harte, lederartige Rückenpanzer war mit Stacheln besetzt.

Der Tarasque jagt wie ein Krokodil aus dem Hinterhalt, indem sie sich im Wasser verborgen hält.

Die Legende besagt, dass Tarasque die Tochter des Leviathans und einem Monster namens Onachum sei, andere Quellen bezeichnen sie als Kind von Behemoth und Viper. Sie soll aus Galatien in Kleinasien stammen.

Legende von TarasconBearbeiten

Tarascon war vormals ein kleines Dorf namens Nerluc. Dort trieb ein riesiger Drache mit blau schimmernden, stählernen Schuppen sein Unwesen. Der Drache verschlang sowohl Vieh als auch Wanderer und Jungfrauen. Er zerstörte das Land und die Höfe der Bauern.

Die Bewohner von Nerluc wurden immer verzweifelter und wollten sich von der Tyrannei des Tarasque (so wurde der Drache bezeichnet) befreien. Also marschierten eines Tages sechzehn der tapfersten Männer hinaus an die Ufer der Rhône (dem Fluss, an dem sich der Tarasque aufhielt), um ihn zu bekämpfen. Die Hälfte der Männer wurde vom Feuerstrahl des Drachen verbrannt, und die anderen acht rannten davon, glücklich, das Abenteuer überlebt zu haben.

So entschieden sich die Dorfbewohner von Nerluc, den König um Hilfe zu ersuchen. Aber dieser hatte andere Probleme zu erledigen. Die edlen Ritter meinten, dass die Tarasque lediglich nur dumme Bauern auffräße und der ganze Aufwand sich nicht lohnen würde, da der Drache keinen Schatz hortete und auch keine Jungfrau bewachte, die zu gewinnen wäre. Mit dieser Nachricht kamen die Gesandten nach Nerluc zurück. Das Dorf schien verloren.

Genau zu diesem Zeitpunkt legte ein kleines Schiff bei Les-Saintes-Maries-de-la Mer an. Eine junge Frau in einem weißen Kleid stieg vom Schiff. Es handelte sich um die Heilige Martha. Die Bewohner von Nerluc baten die Heilige um Hilfe, und Martha willigte ein. Sie schützte sich mit zwei Ästen, die sie in Form eines Kreuzes vor sich hielt. Dann ging sie an den Fluss, setzte sich auf einen großen Stein am Ufer und begann zu singen. Der Drache liebte Musik und Gesang. Von der zarten Stimme Marthas bezaubert, tauchte die Tarasque aus dem Fluss auf und legte sich hin, um dem Liede zu horchen. Martha sang, bis der Drache einschlief. Dann nahm sie ein Seil und band es dem schlafenden Drachen um den Hals. Die Bevölkerung von Nerluc war verängstigt, als sie St. Martha mit ihrem alten Feind, der jetzt zahm wie ein Welpe war, die Straße entlangkommen sah. Doch die Angst wandelte sich schnell in Wut und Rachsucht. Die Einwohner von Nerluc bestraften den Drachen mit für die jahrelange Unterdrückung und griffen ihn mit Steinen an. St. Martha wollte das aufgebrachte Volk aufhalten, aber die Tarasque fiel plötzlich tot um.

Die Stadt Tarascon in Südfrankreich, die erstaunlicherweise direkt neben Beaucaire, einem anderen Drachenort Frankreichs, liegt, verdankt ihren Namen wohl der Sage über die Tarasque, die aus dem 12. Jahrhundert stammt.

TriviaBearbeiten

In der PopulärkulturBearbeiten

  • In Dungeons & Dragons ist der Tarrasque eine gigantische, echsenartige Magische Bestie, von denen nur einer auf jeder Ebene existiert. Trotz seiner neutralen Gesinnung ist er sehr gewalttätig.
    • Der Tarrasque ist dafür bekannt, extrem schwer bzw. unmöglich zu töten zu sein, da er sich, wenn er 0 Lebenspunkte hat, nur zum Kern des Planeten gräbt um Kräfte zusammeln. Selbst dies ist sehr schwer zu erreichen, da er nur durch epische Waffen Schaden nehmen kann und eine extrem hohe Magieresistenz hat, außerdem regeneriert er sich extrem schnell.
    • Im Spelljammer-Setting wird erklärt, dass die Tarrasque vom Planeten Falx stammen, wo es eine ganze Populaton davon gibt.
  • In der RPG-Serie Shin Megami Tensei ist Tarrasque ein Dämon, dessen Design sich stark an dem Mythos orientiert.
  • In der französischen Fernsehserie Dragon Hunters - Die Drachenjäger kommt ein Drache namens Tarascus Volosorum, der vermutlich auf dem Tarasque basiert und ebenso stachelig ist.
  • In Final Fantasy XII ist der Tarasque eine im Laufe der Evolution stark mutierte Eidechse, welche Hörner und einen krötenartigen Körperbau besitzt.

GalerieBearbeiten

QuellenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki