FANDOM


Tabaluga
Tabaluga ist der Hauptcharakter der gleichnamigen Serie von Konzeptalben (und später auch anderer Medien), der ursprünglich von dem deutschen Rocksänger Peter Maffay, dem Kinderliedermacher Rolf Zuckowski und dem langjährigen Maffay-Textautor Gregor Rottschalk erdacht wurde. Es handelt sich um einen grünen, humanoiden Westlichen Drachen.

Maffay, Zuckowski und Rottschalk kreierten 1983 gemeinsam das Thema, welches zunächst nur für die Umsetzung als Konzeptalbum („Tabaluga oder die Reise zur Vernunft“) gedacht war. Der Kinderbuch-Autor und -Illustrator Helme Heine gab Tabaluga seine Gestalt.

BeschreibungBearbeiten

Tabaluga lebt in „Grünland“ und ist inzwischen 7 Jahre alt, wobei jedes Drachenjahr 100 Menschenjahre zählt. Er muss Grünland regelmäßig vor dem bösen Schneemann Arktos retten, der Tabaluga sein Feuer stehlen und dann ewigen Winter über Grünland bringen will.

VeröffentlichungBearbeiten

  • Das Album „Tabaluga oder die Reise zur Vernunft“ (1983) war der erste Schritt zum Erfolg: es folgten im Laufe der Jahre drei weitere Studio-Alben sowie insgesamt zwei Hallen-Tourneen („Tabaluga & Lilli“ 1994 und „Tabaluga und das verschenkte Glück“ 2003).
  • Darüber hinaus wurden von den Yoram Gross Film Studios 78 TV-Zeichentrickfolgen (darunter ein Weihnachts-Special) produziert, die in über 100 Ländern der Erde sehr erfolgreich ausgestrahlt werden.
  • Mehr als 100 Kindergärten und Kindereinrichtungen tragen inzwischen „Tabaluga“ im Namen.
  • 1996 erschien der Roman Tabaluga, der von der Geburt des Drachen erzählt.
  • Das Musical Tabaluga & Lilli feierte am 24. September 1999 im Stage Metronom Theater am CentrO Oberhausen seine Premiere und lief dort bis zum 30. Juni 2001. Als Darsteller wirkten u.a. Andreas Bieber, Ross Antony, Paul Kribbe, Sylvia Gonzalez Bolivar, Stephan Remmler und Carolin Fortenbacher mit.

TriviaBearbeiten

  • Zu Ehren von Tabaluga und seinem Erfinder Peter Maffay benannte der Schriftsteller Rolf Michael einen Drachen in seiner Buchreihe Straße der Götter Thaluga und den Drachenlord Mha-faiys.

QuellenBearbeiten