FANDOM


Ivan Bilibin 065

Ein russischer Drache

Der Slawische Drache (Smej) ist eine in Osteuropa und Russland verbreitete Drachenart.

Aussehen und FähigkeitenBearbeiten

Häufig wird der Slawische Drache, Smej (Змей), wie er auch genannt wird, ähnlich wie der Europäische Drache beschrieben, es könnte sein das die Drachenarten verwand sind, allerdings fehlen die Beweise dafür. In Märchen und Legenden wird der Smej meisens als mehrköpfige Schlange beschrieben, andere Merkmale werden selten erwähnt. Solche Merkmale sind zum Beispiel sein langer Schwanz und die Klauenhände. Er hat meistens drei, manchmal auch sechs, neun oder zwölf, seltener fünf oder sieben Köpfe. In vielen Märchen und Legenden laufen Smejs auf den Hinterbeinen, die Vorderbeine sind kürzer, können aber greifen und so zum Beispiel Keulen oder Schwerter halten. Slawische Drachen sind meistens grün gefärbt.

Goryniytsch

Dobrynja tötet Gorynytsch

Slawische Drachen könne fliegen, aber Flügel werden nur in einem einzigen Russischem Märchen erwähnt (dort fliegt er auf den "Flügeln des Feuers"). Das Feuer ist ein weiteres wichtiges Merkmal das dem Smej zugeschrieben wird, aber dass er Feuer speien kann, wird in keinem Märchen beschrieben. Neben dem Feuer ist auch das Wasser ein Element des Drachen, obwohl sich die beiden Elemente eigentlich gegenseitig auschließen. Trotzdem leben Slawische Drache oft im Wasser oder auf Felsen im Meer. Andere Geschichten besagen das Slawische Drachen in Palästen oder in den Bergen wohnen. Möglicherweise ist der russische Name des Drachen  "Smej Gorinitsch" (Змей Горыныч) vom russischen Wort für Berg (горах) abgeleitet.

VerhaltenBearbeiten

Blason ville si Ljubljana (Slovénie)

Ein einköpfiger Slawischer Drache auf dem Wappen der Stadt Laibach

Glaubt man den slawischen Märchen und Sagen benimmt sich der Smej sehr menschlich. So kann er auf Pferden reiten, benutzen Waffen und herrscht in manchen Märchen über ein Zarenreich.

Slawische Drachen leben oft in Schlössern und Palästen, wo sie über einen Schatz wachen.Wie andere Drachen kidnappen Slawische Drachen gelegentlich Prinzessinen, allerdings nicht immer zum fressen, sondern oft auch um sie zu heiraten oder um die Menschen einzuschüchtern. Trotzdem lautet der Titel von Drachen in Märchen oft "пожиратель девушек" (Mädchenfresser). Meistens können die Drachen auch zaubern. Oft verwandeln sie sich in Tiere und Gegenstände um ihren Feinden nachzuspionieren. Sie ernähren sich von Fleisch, essen aber auch Brot und Gemüse.

Im Slawischen sind die Drachen sind meist böse, doch es gibt auch gute Drachen. Die slowenische Stadt Laibach oder Ljubljana wird zum Beispiel von einem Drache beschützt, der auch in ihrem Wappen abgebildet ist. In Laibach gibt es eine Brücke die "Drachenbrücke" heißt, die mit vier Drachenstatuen verziert ist. Angeblich wedeln diese mit ihren Schwänzen wenn eine Jungfrau über die Brücke läuft.

NameBearbeiten

Drachen werden je nach Land anders genannt. Smej im russischen, Zmij im Ukrainischen und Smok im polnischen und im Weißrussischem.  Der vollständige Russische Name des Smej ist "Змей Горыныч" (Zmej/ Smej Gorihitsch) um ihn von anderen Drachen unterscheiden zu können. Smej ist übrigens die männliche Form von змея, (Zmeja/Smeja, Übersetzung: Schlange), trotzdem gibt es auch weibliche Drachen.

DrachenweibchenBearbeiten

G172 moscow

Moskauer Wappen

Die weiblichen slawischen Drachen oder Zmija (auch: Smija), werden mit Hexen gleichgestellt und sind sehr hinterlistig. Insofern ähneln sie den Drakaina der griechischen Mythologie. Sie rächen sich oft brutal an den Helden, die ihre Kinder (oder Väter, Brüder..) umgebracht haben (z.B. im Märchen "Die beiden Soldatensöhne" wo die Schwestern der Drachen sich erst in Bettler verwandeln und um Almosen beten und dann in Löwen um die Helden zu zerfetzen). Ausserdem sollen sie sehr schön sein. Zmijas leben meistens Unterirdisch.

Sviatoslav Loginov vermutet, dass die slawischen Drachen alle weiblich sind, während die West-Europäischen Drachen das männliche Gegenstück dazu bilden. Als Grund dafür führt er an, dass west-europäische Drachen nie mit Jungtieren gesichtet werden, ost-europäische hingegen schon. Jedoch ist seine Argumentation so nicht richtig, da z.B. der Lambton Worm oder der Drache von Mordiford sehr wohl als Jungtiere in Großbritannien gefunden wurden.

AnderesBearbeiten

  • Laut einer Russischen Sage verschmäht die Russische Erde das schwarze Drachenblut und bindet es nicht. So entstand Erdöl.
  • Ein Beispiel für einen Slawischen Drachen ist zum Beispiel der Wawel-Drache.
  • Ein anderes Beispiel für einen Slawischen Drachen ist der Drache in dem Zeichentrickfilm "Dobrynya Nikitich i Zmey Gorynych"
  • Man kann statt Smej auch Zmej sagen. Dies liegt an der ungenauen Übersetzung aus dem russischen Змей oder dem serbischen, kroatischen und slowenischen Змај. Im Duden wird er als Smei aufgeführt. Verwandt ist das polnische und weißrussische Смок (Smok), siehe Smok Wawelski.
  • Abgeleitet von Smej ist der Name Zmeu, welcher ein verwandtes Fabelwesen bezeichnet. Der Zmeu ist jedoch für gewöhnlich kein Drache, sondern erscheint humanoid.
  • Möglicherweise ist das Monster von Arzamas ein slawischer Drache. Dies ist jedoch nicht belegt.

QuellenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.