FANDOM


Die Schlangenmenschen (engl. Serpent Men) sind eine fiktive Rasse, die von Robert E. Howard für seine Kurzgeschichten um König Kull erfunden wurde. Ihren ersten Auftritt hatten sie in The Shadow Kingdom, veröffentlicht in Weird Tales im August 1929.

Später wurden sie von Roy Thomas und Marie Severin für Marvels Comicserie Conan adaptiert. Ihr erster Auftritt im Marvel-Universum war in Kull the Conqueror Vol. 1 #2 (September 1971).

Herkunft und GesellschaftBearbeiten

In Robert E. Howards König-Kull-Geschichten beten die Schlangenmenschen einen Gott an, der als Große Schlange bekannt ist. Spätere Autoren identifizierten die Große Schlange mit dem Großen Alten Yig und mit dem Stygischen Schlangengott Set aus Howards Conan-Geschichten.

Die Schlangenmenschen wurden vor sehr langer Zeit von der Großen Schlange erschaffen. Irgendwann teilte sich die Gruppe der Schlangenmenschen auf, wobei aus einer Gruppe die Menschenschlangen (engl. Man-Serpents) hervorgingen. Diese Kreaturen haben, im Gegensatz zu ihren Verwandten und Vorfahren, die Körper großer Schlangen und die Köpfe menschlicher Wesen. Ihre Haare sind, wie bei Medusa, Schlangen. Eine Menschenschlange ist das Titularwesen in der Conan-Geschichte The God in the Bowl. Menschenschlangen haben einen hypnotischen Blick und tödlichen Giftbiss, aber auch eine schreckliche Würgekraft.

Das erste Reich der Schlangenmenschen hatte seinen Sitz in Valusia und existierte während des Paläozoikums. Valusia ist ein fiktives Land aus den Kull-Geschichten von Robert E. Howard. Seine Geschichten erzählen u.a. davon, wie die Schlangenmenschen vor 20.000 Jahren erneut versuchten, die Welt zu unterwerfen. Damals regierte Kull von Atlantis das Köngireich Valusia, welches an der Westküste des Hauptkontinents von Thuria gelegen war. Das antike Reich der Schlangenmenschen basierte auf Magie und Alchemie, ging aber mit dem Auftreten der Dinosaurier im Trias (vor über 225 Millionen Jahren) unter. Die Schlangenmenschen herrschten ursprünglich über die Menschen in Valusia. Sie wurden aber besiegt und fast ausgerottet, als die Menschen gegen die "Älteren Wesen" kämpften, welche sie jagten. Mit der Zeit beherrschten die Menschen Valusia und die Schlangenmenschen wurden zu einer Legende. Die Schlangenmenschen, welche zu den wenigen, überlebenden "Älteren Wesen" gehörten, infiltrierten die menschliche Gesellschaft und beherrschten sie eine Zeit lang aus dem Hintergrund. Aber sie wurden erneut entdeckt, besiegt und in einem geheimen Krieg ausgeschaltet. Später wiederholten sie diese Taktik, hatten aber diesmal einen Schlangenkult als Religion, welcher Macht und Einfluss in Valusia gewann. Gleichzeitig nutzten sie auch ihre Tarnungsfähigkeiten, um die jeweiligen Monarchen zu ermorden und ersetzen. Ihre Macht wurde schließlich von König Kull (früher ein atlantischer Barbar, der Valusia vor kurzem erobert hatte) und dem Pikten Brule (dessen Gesellschaft die Infiltration der Schlangenmenschen bewusst war) gebrochen.

Nach der Zerstörung von Valusia entkamen die Schlangenmenschen nach Yoth. Dies ist eine Höhle unter K'n-yan in Nordamerika (ironischerweise die Piktischen Inseln aus den Kull-Geschichten). Sie bauten unterirdische Städte, von denen lediglich Ruinen bis in die heutige Zeit erhalten blieben. Entdecker aus K'n-yan besuchten Yoth häufiger, um mehr über die wissenschaftlichen Überlieferungen der Schlangenmenschen zu lernen. Ihr nächster Niedergang kam, als sie anfingen, Tsathoggua aus N'kai anzubeten (von ihrem ehemaligen Schutzgott Yig wandten sie sich ab). Aus Rache verfluchte Yig sie, indem er ihnen die Beine nahm und sie so in Schlangen verwandelte. Seine verbliebenen Anbeter brachte er dazu, sich in die Höhlen unter dem Berg Voormithadreth zurückzuziehen.

Aussehen und FähigkeitenBearbeiten

Schlangenmenschen sind Humanoiden mit schuppiger Haut und schlangenartigen Köpfen. Sie besitzen magische Fähigkeiten, wobei sie am Häufigsten auf eine Illusion zurückgreifen, bei der sie sich als Menschen ausgeben. In manchen Geschichten wird der Geist von Jemandem, den ein Schlangenmensch getötet hat, dessen Sklave. Aufgrund der Form ihres Mundes können Schlangenmenschen die Phrase "Ka nama kaa lajerama" nicht aussprechen. Howards Character Kull nutzt diese Phrase in der Geschichte The Shadow Kingdom als Parole.

Cthulhu-MythosBearbeiten

Lin Carter und Clark Ashton Smith adaptierten die Rasse für eine Aufnahme in den Cthulhu-Mythos. Dabei wurden sie von H. P. Lovecrafts Kurzgeschichte "Stadt ohne Namen" inspiriert, welche sich auf eine Stadt in der Arabischen Wüste, erbaut von einer vormenschlichen, reptiloiden Rasse, bezieht. Lovecrafts Geschichte "Jäger der Finsternis" erwähnt explizit die "Schlangenmenschen von Valusia" als Besitzer des Leuchtenden Trapezoeders. Allerdings war der Cthulhu-Mythos mit den Werken von Robert E. Howard verbunden (ein Zeitgenosse und Korrespondent von H. P. Lovecraft, sowie ein direkter Kontributor zum Mythos selbst). In diesem Falle wurden die Schlangenmenschen für die erste Kull-Geschichte kreiert. Der Charakter Kull tauchte später in einer Geschichte von Bran Mak Morn, "Herrscher der Nacht", auf. In einer weiteren Geschichte, "Würmer der Erde", bezieht sich Bran Mak Morn explizit auf Cthulhu und R'lyeh. Viele Conan-Geschichten von Howard sind ebenfalls Teil des Mythos.

ConanBearbeiten

Die fiktiven Settings von König Kull und Robert E. Howards anderer Kreation, Conan der Cimmerier, sind durch Howards Essay Das Hyborische Zeitalter verbunden. Demzufolge existierten Valusia und das Thurische Zeitalter einige Zeit vor Conans Hyborischem Zeitalter (das Land wurde zwischen den zwei Geschichtszyklen von einem undefinierten Kataklysmus umgestaltet). Allerdings erschienen die Schlangenmenschen in keiner von Robert E. Howard verfassten Conan-Geschichte.

1971 erschienen die Schlangenmenschen in einer Comicbuch-Adaptation der König-Kull-Geschichten, veröffentlicht von Marvel Comics. Seitdem wurden sie in die Conan-Comics, sowie in weitere Adaptationen und Conan-Persiflagen, importiert.

Marvel-ComicsBearbeiten

Schlangenmenschen sind auch in den Marvel-Comics erschienen.

Die ursprünglichen Schlangenmenschen waren eine Rasse reptiloider Halb-Humanoiden, welche von dem Dämon Set kreiert wurden und die Gebiete der prähistorischen Erde beherrscht haben. Durch die Bemühungen von Kull und Conan sind die ursprünglichen Schlangenmenschen vor über 8.000 Jahren ausgestorben. Seitdem haben jedoch zahlreiche menschliche Anbeter von Set und seine dämonischen Nachkommen (wie Sligguth) reptilische Charakteristika in unterschiedlich starkem Ausmaß angenommen. Einige, wie die Leute von Starkesboro, sind nur teilweise verwandelt. Andere wurden zu Wirten für die Geister von lange verstorbenen, ursprünglichen Schlangenmenschen. Diese verwandeln ihre Körper in Duplikate ihrer selbst, zusammen mit ihrer Kraft, die Gestalt jedes Menschen anzunehmen.

Einige moderne Schlangenmenschen begegneten Spider-Man in der Jetztzeit. Ein Schlangenmensch gab sich selbst als der Geist von Onkel Ben aus, um Teil einer Illusion zu sein, die Spider-Man in dem Himmel mitnimmt. Um Spider-Mans Vertrauen zu gewinnen, gab sich ein Schlangenmensch als Devil-Slayer aus und attackierte den anderen Schlangenmensch. Nachdem Spider-Man einige Erinnerungen an Kull erlebte, nahm der falsche Devil-Slayer Spider-Man mit zu der Höhle, wo die die Spinnenmenschen lebten. Dort richtete Spider-Man, nach einem Kampf mit den Spinnenmenschen, auch die Statue des Spinnengottes Omm auf, welcher, aufgrund seines Blutes, dachte, dass Spider-Man einer von ihm sei. In der Kanalisation wurde Spider-Man von dem falschen Devil-Slayer hinters Licht geführt, traf aber auf die Defenders-Mitglieder Doctor Strange, Clea, Gargoyle, Hulk, Namor und Valkyrie. Spider-Man bat die Defenders darum, die Wörter auf den Karten auszusprechen. Das konnten sie nicht und die Schlangenmenschen warfen ihre Tarnung ab. Nach der Zerstörung der Statue befreite Spider-Man die Defenders (welche den echten Devil-Slayer bei sich hatten), während Doctor Strange die Schlangenmenschen in den Limbus verbannte. Die menschlichen Anhänger der Schlangenmenschen durften ungeschoren verschwinden.

Weitere MedienBearbeiten

TelevisionBearbeiten

  • Die Schlangenmenschen waren die Hauptantagonisten in der Animationsserie Conan der Abenteurer. Dort wurden sie von dem Zauberer Wrath-Amon personifiziert. In der Serie wurde die Fähigkeit der Schlangenmenschen, verkleidet die menschliche Gesellschaft zu infiltrieren, beibehalten. Diese Verkleidung versagte jedoch in Gegenwart von meteorischem "Sternenmetall". Bei Kontakt mit Dingen aus Sternenmetall wurde ein Schlangenmensch zurück in "den Abgrund" geschickt.

VideospieleBearbeiten

  • Die Schlangenmenschen erschienen in dem Videospiel Marvel Heroes. Diese Versionen der Schlangenmenschen hatten einen Schlangenschwanz anstelle von Beinen.


GalerieBearbeiten

SchlangenmenschenBearbeiten

MenschenschlangenBearbeiten

QuellenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki