FANDOM


Der Nachtschatten (engl. Night Fury) ist die seltenste und intelligenteste Drachenspezies aus dem Film "Drachenzähmen leicht gemacht".

Aussehen

Nachtschatten Flecken

Hier sind die Flecken der Haut gut erkennbar

Normal

Die Art zeichnet sich durch eine dunkle Hautfärbung, stechende gelbe katzenartige Augen und ihre relative Seltenheit aus. Nachtschatten sind aber nicht vollkommen schwarz, sie haben über den ganzen Körper verteilt etwas hellere Flecken, die oft aber nur bei guten Lichtverhältnissen erkennbar sind. Sie haben im Verhältniss zu ihrem Körper sehr große Flügel. Am Schwanzansatz und -ende befinden sich weitere Segel, die sie zum Fliegen benötigen.

Titanflügler

Nachtschatten verändern sich kaum, wenn sie zu Titanflüglern werden. Sie fangen entlang des Rückgrats an blau zu leuchten. Dieser Effekt scheint aber nur im Kampf aufzutreten. Ansonsten sind sie praktisch nicht von ihrer jüngeren Form zu unterscheiden.

Fähigkeiten

Die Nachtschatten fliegen höher, schneller und flinker als viele andere Drachen. Dabei klappen sie zum Fliegen enger Kurven ihre Rückenstacheln auseinander. Selbst auf dem Boden sind sie den meisten anderen Arten was Geschwindigkeit und Beweglichkeit angeht überlegen. Nachtschatten sind außerdem sehr ausdauernd und stark. Sie können problemlos zwei Menschen im Flug tragen und weite Strecken ohne Pause zurücklegen.

Nachtschatten Zähne eingefahren

Die eingefahrenen Zähne eines Nachtschattens

Zusätzlich zu den ausklappbaren Rückenstacheln besitzen sie auch einfahrbare Zähne.

Sie spucken kein normales Feuer, sondern bläuliche Plasma-Blitze. Je nach Situation sind diese unterschiedlich stark. So nutzten sie schwächeres Feuer, um ihren Schlafplatz zu erwärmen. Schwächere Plasma-Blitzte lassen sich mit Schilden oder an Felswänden reflektieren und sind nicht gefährlich. Im Gegensatz dazu ist das Feuer eines Nachtschattens bei voller Stärke bei Kontakt explosiv und kann ganze Türme auf einen Schlag zerstören.

Nachtschatten Schallortung

Die Schallortung der Nachtschatten ist durch lila Ringe sichtbar

Sie sind wegen ihrer Färbung Nachts so gut wie unsichtbar und können sich in der Dunkelheit durch eine Art der Schallortung problemlos bewegen und orientieren. Die einzige Möglichkeit einen der Drachen auszumachen, ist das Geräusch, das sie beim Laden eines starken Plasma-Blitzes oder beim Fliegen mit Höchstgeschwindigkeit erzeugen.

Die schwarzen Drachen haben ein sehr gutes Gehör und einen guten Geruchssinn. Zudem hat ihr Speichel eine heilende Wirkung. Nachtschatten sind sehr intelligent und in der Lage, die menschliche Sprache zu verstehen und mit Lauten und Bewegungen darauf zu antworten. Sie können von ihren Trainern außerdem beigebracht bekommen, auf bestimmte Gesten bestimmte Aktionen auszuführen.

Verhalten

In ihrem Verhalten sind sie sehr verspielt, frech und keck, jedoch halten sie sich distanziert zu den anderen Drachenspezies. Sie schlafen oft wie Fledermäuse kopfüber. Ein ein Nest auf dem Boden wird aber vorerst mit ihrem heißen Atem erwärmt.

Die Pupillen der Drachen sind groß und rund, wenn sie sich sicher fühlen und entspannt sind. Normalerweise haben sie dann auch ihre Zähne eingefahren. Fühlen sie sich aber bedroht oder gefällt ihnen etwas nicht, zeigen sie ihre Zähne und haben dünne schlitzartige Pupillen. Die einzigen anderen Gelegenheiten, bei denen sie ihre Zähne ausfahren, sind beim Fressen oder Jagen.

Sie ernähren sich bevorzugt von Fisch, haben aber, wie die meisten Drachen Berks, Angst vor Aalen.

Um einen Nachtschatten zu trainieren muss man erst seine Aufmerksamkeit und sein Vertrauen gewinnen.

Sonstiges

Da Ohnezahn das einzige bekannte Exemplar ist, sind sie vermutlich vom Aussterben bedroht.

Nachtschatten Aalpocken

Das Feuer des kranken Nachtschattens ist rot

Die meisten Drachen Berks bekommen durch den Verzehr von Aalen eine Krankheit namens Aalpocken. Symptome bei Nachtschatten sind rotes, explosives Feuer, das der Drache unkontrolliert und scheinbar ohne Limit speit und Fieber. Weiterhin hat er eine eingeschränkte, verzerrte Sicht, was den Drachen etwas orientierungslos und aggressiv macht macht. Um die Krankheit zu heilen muss er eine Mixtur aus verschiedenen Pflanzen, die von der Heiler-Insel stammen, trinken.

Bekannte Exemplare

Ohnezahn und Hicks 2

Ohnezahn und sein Reiter Hicks

Ohnezahn

Bei dem Versuch, seinem Vater, dem Häuptling Haudrauf, zu beweisen, dass auch er einen Drachen erlegen kann, fängt Hicks mit seiner Erfindung einen Nachtschatten. Dabei verliert der Drache allerdings die Hälfte seines Seitenruders am Schweif und kann nicht mehr fliegen. Hicks brachte es aber nicht übers Herz, ihn zu töten. Statt dessen versorgte er ihn mit Fisch und baut eine Flughilfe, die es dem Drachen ermöglicht, wieder zu fliegen. Allerdings muss Hicks währenddessen auf dem Rücken des Drachens sitzen, um sie zu bedienen. Hicks gibt dem Nachtschatten den Namen Ohnezahn und beide werden die besten Freunde. Dabei lernt Ohnezahn den Menschen zu vertrauen und Hicks, dass die Vorurteile, Drachen seien ungezähmte Bestien, falsch sind.

Trivia

  • In seinem Aussehen, vor allem am Kopf, ähnelt der Nachtschatten dem Charakter Stitch aus Lilo & Stitch.
  • In einem Konzeptbild erinnert er auch an Totoro, den Titelcharakter von Mein Nachbar Totoro.
  • Es ist nicht ganz eindeutig, ob der blau leuchtende Ohnezahn wirklich ein Titanflügler ist, da er nur in Aufstieg von Berk als solcher bezeichnet wird. In School of Dragons ist diese Form dagegen als spezielle Färbung mit dem Namen Alpha-Ohnezahn erhältlich.

Galerie

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.