FANDOM


Der Lagiacrus (jap. ラギアクルス, Ragiakurusu) ist ein überwiegend bläulicher, lóng-ähnlicher Leviathan aus Monster Hunter Tri.

BeschreibungBearbeiten

Auf dem Rücken trägt der Lagiacrus verschieden große Stacheln, die Elektrizität speichern und entladen können. Generiert wird diese Elektrizität jedoch im Körper des Tieres, in einem Organ, das umgangssprachlich als "Dynamo" bezeichnet wird.

Aufgrund seiner Stärke steht der Lagiacrus an der Spitze der Nahrungskette des Moga-Meeres und des Flutwald-Sumpfes. Das einzige Wesen, das dem Lagiacrus neben dem Menschen gefährlich werden kann, ist der Rathalos, der sogenannte König der Lüfte. Da ihre Lebensräume jedoch von Grund auf verschieden sind, laufen sie sich nur selten über den Weg.

Da die Schuppen des Lagiacrus das Licht in vielen verschiedenen Blautönen brechen, sind sie unter Menschen sehr beliebt und erreichen hohe Preise. Auch die Hörner sind sehr teuer, während die Krallen wenig wert sind. Der Schwanz wird in Moga gerne gegessen.

UnterartenBearbeiten

In Monster Hunter Tri Ultimate taucht erstmals der Elfenbein-Lagiacrus auf. Er ist eine Unterart des normalen Lagiacrus, jedoch mit gewissen Unterschieden. Zum einen ist er in einem Elfenbeinweiß gefärbt, was ihm seinen Namen einbrachte. Er vermag es ebenfalls, Elektrizität in seinen Knochenauswüchsen auf dem Rücken zu speichern und zu entladen. Darüber hinaus lebt er überwiegend auf dem Festland und begibt sich nur selten ins Wasser.

Als dritten Vertreter der Lagiacrus-Familie gibt es noch den Tiefsee-Lagiacrus. Dieser ist in einem dunkleren Blau gefärbt als der normale Lagiacrus und lebt in den tiefsten Gefilden der See, zu denen auch die Unterwasserruine gehört. Seine elektrischen Ladungen sind außerdem ein wenig dunkler als die seiner Brüder.

Lagiacrus stammt von einer Art von Fischwyvern ab, welche im Körperbau schon stark an die moderne Art erinnert, jedoch rein aquatisch lebte. Diese Art leuchtet am ganzen Körper, ist jedoch mit Seepocken bedeckt, welche das Licht dämpfen. Es heißt, dass sie im Alter zu Stein werden.


StoryBearbeiten

Spoiler

Die Bewohner des Küstendorfes Moga machen ihn für die Erdbeben verantwortlich, die ihr Dorf heimsuchen, seit ein Exemplar in der Nähe aufgetaucht ist. Deshalb schicken sie einen Jäger, der das Monster zur Strecke bringen soll. Er begegnet dem Lagiacrus schon früh, während er auf der Jagd nach Epioth ist, ist aber noch zu schwach, um ihn zu stellen. Später gelingt es ihm jedoch, das Monster zu vertreiben.

Selbst nachdem der Jäger den Lagiacrus tötet, hören die Erdbeben nicht auf. Später findet der Jäger heraus, dass ein Ceadeus mit einem zu groß geratenen Horn in eine Unterwasserhöhle nahe Moga geraten ist und dort mit seinem Horn die Erdbeben verursacht.

Der Dorfchef von Moga betrachtet außerdem den Elfenbein-Lagiacrus als seinen Erzfeind und nennt ihn als Grund, dass er das Jagen aufgegeben hat.

Galerie Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki