FANDOM


Der Klingenpeitschling (auch Klingenpeitscher, Klingenpeitsche, engl. Razorwhip) ist ein Drache der in der Serie "Dragons - Auf zu neuen Ufern" vorkommt.

Aussehen Bearbeiten

Normal Bearbeiten

Klingepeitschlinge sind lange, aber nicht besonders große Westliche Drachen, deren Körper mit silber bis braunen, metallartigen, glänzenden Schuppenplatten bedeckt ist. Bei manchen Klingenpeitschlingen haben diese rote Ränder. Exotische Klingenpeitschlinge haben dagegen eine grüne Färbung, wobei die Flügel braun sind. Die ganze Wirbelsäule entlang zieht sich eine Reihe Stacheln, die über den Schultern am größten sind. Auch die Flügelknochen sind gestachelt. Sie haben einen langen Hals auf dem ein großer Kopf sitzt, der in einer axtförmige Schnauze ausläuft. Der Unterkierfer ist ein wenig größer als der Oberkierfer, so das die Zähne herausstehen. Die Augen der Klingenpeitschlinge sind groß, rund und grün bzw. lila.

Klingenpeitschlinge gehören zu den wenigen Drachenarten ohne gespaltene Zunge.

Ihr Aussehen ähnelt etwas dem des Windstürmers.

Titanflügler Bearbeiten

Titanflügler haben an der Schwanzspitze und am Rücken zusätzliche Stacheln und ihre Schuppen werden dunkler, sodass sie zum Teil schwarz erscheinen. Ihre Augen färben sich außerdem Rot.

Fähigkeiten Bearbeiten

Klingenpeitschling Feuer

Feuer des Klingenpeitschlings

Der Klingenpeitschling ist ein extrem gefährlicher Drache. Er kann fast seinen ganzen Körper als Waffe einsetzen. Der Schwanz dieses Drachen ist so scharf das er damit sogar Bäume zerschneiden kann und hat darüber hinaus die Eigenschaften einer Peitsche. Zusätzlich kann er damit seine Beute greifen und festhalten. Wie ein Nadder können Klingenpeitschlinge Stacheln von ihrem Schwanz abschießen. Selbst die Tränen des Drachen können töten: sie sind giftig. Wie die meisten Drachen kann auch der Klingenpeitschling Feuer speien, welches eine blaue Farbe hat und so heiß ist, dass es noch in hundert Metern Entfernung tödlich wirkt, allein ihr Atem soll aber schon giftig sein.

Der Drache ist nicht nur ein extrem präziser Flieger, er kann auch kurzzeitig annähernd die Geschwindigkeit eines Nachtschattens erreichen.

Zudem scheint der Klingenpeitschling ein intelligenter Drache zu sein, da das trainierte Exemplar Windfang in der Lage ist Gesten und gesprochene Kommandos zu verstehen und darauf zu reagieren.

Klingenpeitschling-Babys werden jedoch blind geboren und sind auf Schutz angewiesen. Sie haben im Verhältnis sehr große Flügel und können schon früh fliegen. Sie sind sogar stark genug um einen Menschen zu tragen.

Verhalten Bearbeiten

Klingenpeitschlinge sind misstrauisch gegenüber anderen Drachen oder Menschen und dementsprechend schwer zu zähmen. Fremden gegenüber sind sie deshalb sehr aggressiv.

Männliche Klingenpeitschlinge fressen oft Babys der eigenen Art und die Mütter sind nicht in der Lage alle ihre Jungen zu schützen. Weibliche Klingenpeitschlinge mit Jungen sind daher gegen alle männlichen Wesen, unabhängig davon welcher Art sie angehören, extrem aggressiv gegenüber, selbst wenn die Jungen gerade nicht bei ihnen sind.

Klingenpeitschling Baby

Klingenpeitschling-Baby mit Atali, der Anführerin der Flügelmädchen

Da die Art vor 1000 Jahren beinahe ausgestorben ist, fühlte sich der Stamm der Flügelmädchen dazu berufen die Babys großzuziehen. Die Mütter der Kleinen waren dankbar für den zusätzlichen Schutz und überließen ihre Jungen den Menschen, bis sie fliegen konnten und groß genug waren sich selbst zu verteidigen. Dann werden sie wieder mit ihren Müttern vereint und frei gelassen.

Die Pflege eines Klingenpeitschling-Babys ist sehr aufwändig. Kurz nach der Geburt muss das Jungtier Zugang zu einer Bezugsperson haben, da es sonst stirbt. Bei den Flügelmädchen haben die Babys für gewöhnlich die Chance sich ihren Pfleger selbst auszusuchen. Die Schuppen der Babys müssen täglich gepflegt werden, um Parasitenbefall und Krankheiten zu vermeiden. Zudem mögen kleine Klingenpeitschlinge Wasser. Die Jungen werden von ihrem Flügelmädchen zudem gefüttert und bekommen beigebracht, bestimmte Laute mit bestimmten Befehl zu verbinden.

Klingenpeitschlinge fressen besonders gerne Seeschnecken, vermutlich stehen aber auch Fische, mit Ausnahme von Aalen, auf ihrem Speiseplan. Sie neigen allerdings dazu, sich zu überfressen. Die Drachen erdrücken ihre Beute mit ihrem kräftigen Schwanz, sind sie aber in Eile, wird sie einfach in Stücke geschnitten.

Bekannte Exemplare Bearbeiten

Klingenpeitschling mit Heidrun

Heidrun und Windfang

Windfang Bearbeiten

Dieser weibliche Klingenpeitschling wurde von einem Taifumerang angegriffen und dabei schwer verletzt. Glücklicherweise hat Heidrun sie gefunden und gesund gepflegt. Seitdem sind beide ein unzertrennliches Team und bringen von den Berserkern und Piraten gestohlene Waren zu ihren Besitzern zurück, welche sie durch Überfalle ergattern.

Windfang hat bereits Bekanntschaft mit den Drachenreitern von Berk gemacht, allerdings hat sie mit Heidrun, bevor diese sich zu erkennen gab, alle außer Gefecht gesetzt. Hicks und Ohnezahn konnten sie schließlich mit einem leichten Plasmastrahl treffen und zur Landung zwingen.

Klingenpeitschling Flügelnuss

Flügelnuss

Flügelnuss Bearbeiten

Flügelnuss ist eines der jüngsten Klingenpeitschlng-Babys der Flügelmädchen. Er unterscheidet sich von seinen Geschwistern durch seine zweifarbigen silber-bronzenen Schuppen.

Er wählte als seine Bezugsperson Raffnuss aus, die sich von nun an um ihn kümmern sollte. Da Raffnuss diverse Probleme mit dem Umgang des Babys hatte, hat Taffnuss ihr insgeheim unter die Arme gegriffen. Trotzdem veranlasst eine unglücklich verlaufene Flugübung Raffnuss dazu, den Klingenpeitschling an Atali abzugeben. Ein Angriff der Drachenjäger bringt Raffnuss jedoch dazu mit Flügelnuss eine Einheit zu bilden und die beiden arbeiten endlich zusammen.

Da Flügelnuss die Insel der Flügelmädchen jedoch nicht verlassen soll, damit er bei seinen Geschwistern aufwachsen kann, muss er schließlich doch unter Atalis Obhut aufwachsen.

Klingenpeitschling Drachenarena

Der Klingenpeitschling in der Arena

Klingenpeitschling der Drachenkämpfe Bearbeiten

Dieser Klingenpeitschling wurde von Drachenjägern gefangen, und zu den Drachenkämpfen in eine Arena gebracht, wo er unter Zwang der Jäger gegen andere Drachen kämpfen musste.

Später wurde er von Windfang und den Drachenreitern befreit.

Klingenpeitschling Mütter 2

Drei Klingenpeitschling-Mütter greifen Rotzbakke an

Klingenpeitschling-Mütter Bearbeiten

Diese weiblichen Klingenpeitschlinge niesten auf der Insel der Flügelmädchen und greifen jedes männliche Lebewesen an, dass in ihr Niestgebiet vordringt. Rotzbacke hat das auf die harte Tour gelernt.

Diese Mütter geben ihren Nachwuchs, nachdem er geschlüpft ist, in die Obhut der Flügelmädchen bis die Jungen alt genug sind sich selbst zu verteidigen.

Klingenpeitschling Babys 1

Eine Gruppe Klingenpeitschling-Babys

Klingenpeitschling-Babys Bearbeiten

Wie ihre Mütter leben die Klingenpeitschling-Babys auf der Insel der Flügelmädchen. Sie werden die ersten Monate ihres Lebens von den Flügelmädchen versorgt und dann zurück zu ihren Mütter in die Wildnis gegeben.

Für gewöhnlich sind alle Babys Geschwister und werden zusammen aufgezogen. Ist ein Satz an Geschwistern bereit zu seiner Mutter zurückzukehren, dann werden die nächsten neu geschlüpften Babys von den Flügelmädchen übernommen.

Es sind zwei Geschwistersätze bekannt: Flügelnuss mit seinen Geschwistern und ihre Vorgänger.

Trivia Bearbeiten

Galerie Bearbeiten

Quellen Bearbeiten