FANDOM


Der Katastrophale Kiesklops (auch Erschütternder Rüttler, engl. Catastrophic Quaken) ist ein westlicher Drache der Wackersteinklasse aus "Drachenzähmen leicht gemacht".

Aussehen Bearbeiten

Normal Bearbeiten

Katastrophaler Kiesklops brüllend

Der gespaltene Unterkiefer des Kiesklops

Er ist relativ groß und hat einen ziemlich plumpen aber auch kräftigen Körperbau, genau wie ihre nächsten Verwandten, die Gronckel. Wie die meisten Vertreter der Wackersteinklasse besitzt er, im Verhältnis zu seinem Körper, sehr kleine Flügel. Markant ist auch sein gespaltener Unterkiefer. Für gewöhnlich haben die Drachen am Unterkiefer, entlang des Rückens und am Schwanz viele Stacheln. An dessen Ende befindet sich ein Fortsatz, der an einen Bienenstachel erinnert. Manchmal kommt es aber vor, dass die Stacheln fehlen und sich dafür kristallähnliche Auswüchse auf dem Rücken befinden.

Die Haut des Katastrophalen Kiesklops ist braun bis grau. Sein Bauch ist etwas heller als der Rest seines Körpers. Seltener werden violette, grüne oder orange-braun gestreifte Exemplare beobachtet. Manche Kiesklöpse sind schwarz und haben ein rot leuchtendes Muster, das sie wie glühendes Gestein aussehen lässt.

Titanflügler Bearbeiten

Als Titanflügler nimmt der Kiesklops eine dunkle lila Farbe an. Zusätzlich werden seine Stacheln, vor allem die am Schwanz, länger.

Fähigkeiten Bearbeiten

Katastrophaler Kiesklops Kugel

Katastrophaler Kiesklops zusammengerollt

Der Kiesklops besitzt die Fähigkeit, sich zu einer Kugel zusammenzurollen und sich so über den Boden zu bewegen. Dies kann er sogar im Flug, wobei er sich dann auf den Boden fallen lässt, um so eine Schockwelle auszulösen, die selbst Gegner in der Luft trifft.

Die Art ist körperlich sehr stark und robust. So können sie mit ihrem Schwanz Felsen zertrümmern und mit ihren kräftigen Kiefern zerkauen. Ihre Haut ist so wiederstandsfähig, dass sie sogar dem Plasmafeuer eines Nachtschattens widersteht.

Sie können, wie die meisten Drachen, Feuer speien. Bei ihnen gleicht es aber mehr einer Art Magmaschlamm.

Verhalten Bearbeiten

Diese seltenen Drachen sind aufgrund ihrer abgeschiedenen Lebensweise, misstrauisch und vorsichtig gegenüber anderen Arten und Menschen. Sie sind sehr territorial und vertreiben alle, denen sie nicht vertrauen. Haben sie jedoch Vertrauen zu jemandem gefasst, öffnen sie sich wieder und legen ein liebevolles, manchmal auch leicht mütterliches Verhalten, besonders gegenüber Gronckeln, an den Tag.

Im Falle eines Angriffes sichern die Drachen immer erst ihre Verteidigung, indem sie sich zu einer Kugel zusammenrollen, an der fast jeder Angriff wirkungslos abprallt. Wenn sie sich dann sicher genug fühlen, wechseln sie zum Angriff; Ist genug Platz vorhanden, fliegen sie auch einige Meter hoch, um sich dann wieder zu einer Kugel zusammen zu rollen und auf den Boden fallen zu lassen. Die etstehende Druckwelle wirft dann die meist kleineren Gegner aus ihrer Bahn. In engen Tunneln oder wenn der Gegner nicht schnell wegfliegen kann, überrollen sie diese als Kugel einfach oder schlagen mit ihren Schwänzen nach den Gegnern. Auch wenn sie Magmaschlamm speien können, nutzen sie diesen im Kampf nur selten.

Sie sollen von allen Wackerstein-Drachen diejenigen sein, die am meisten Nahrung, in Form von Felsen, benötigen.

Zugehörigkeit Bearbeiten

Der Katastrophale Kiesklops ist durch und durch ein Mitglied der Wackersteinklasse und somit auch ein Felsdrache. Er besitzt viele Merkmale der Felsdrachen: Er frisst Gestein, er spuckt Magmaschlamm, ist relativ plump und schwer und nicht unbedingt ein sehr guter Flieger.

Bekannte Exemplare Bearbeiten

Katastrophaler Kiesklops 2

Peiniger

Peiniger Bearbeiten

Dieser Drache lebt auf den Dunklen Klippen. Dort hat er alle anderen Drachen angegriffen und damit von der Insel verjagt. Als Hicks und Fischbein mit ihren Drachen die Insel betreten, werden sie und einige der letzten verbleibenden Gronckel ebenfalls attackiert und verlassen die Insel. Fischbein ist von dem unbekannten Wackerstein-Drachen jedoch so begeistert, dass er die Art sofort als Katastrophalen Kiesklops benennt.

Später kehrt Fischbein zu den Dunklen Klippen zurück und konfrontiert den Kiesklops. Dabei stellt er fest, dass der die anderen nur angegriffen hat, da er verängstigt war. Fleischklops hilft dem Drachen aber Vertrauen zu ihr und den anderen Gronckels zu finden. So können die vertrieben Drachen auf ihre Insel zurückkehren. Die drei Gronckel Taffnuss Junior, Junior Taffnuss und Junior Taffnuss Junior leben nun mit Peiniger zusammen.

Später schließen sich die beiden Drachenjäger-Kiesklöpse der Gruppe an.

Katastropale Kiesklöpse

Die zwei Kiesklöpse, die für die Drachenjäger arbeiten mussten

Fischbeins Kiesklöpse (Drachenjäger-Kiesklöpse) Bearbeiten

Diese beiden Kiesklöpse mussten für die Drachenjäger in ihrem Marmorsteinbruch arbeiten. Sie wurden zum Marmorabbau genutzt aus dem die Jäger eine drachensichere Festung bauen wollten. Die Jäger haben die Drachen durch Hammervibrationen trainiert. Da die Kiesklöpse vermutlich schon sehr lange Zeit in Gefangenschaft gehalten wurden, ließen sie sich durch die Jäger sogar auf die Drachenreiter hetzen, die sie befreien wollten. Aber am Ende gelang es Fischbein sie zu befreien und sie zerstörten die im Bau befindliche Festung.

Seit ihrer Befreiung leben sie mit Peiniger und den Gronkeln auf den Dunklen Klippen.

Einige Zeit später versuchte Rotzbakke die drei Kiesklopse mit Axtvibrationen zu zähmen, da die Gronckel zur Herstellung von Gronckel-Eisen benötigt wurden. Dies gelang ihm jedoch nicht, lenkte die Drachen aber lange genug ab, um die Gronckel von der Insel zu locken. Später folgten die Kiesklöpse ihm auf die Drachenbasis zurück, wo sie die Verfolgung von Rotzbakke aufgaben, als sie ihre Gronckel in Gefahr sahen. Die Kiesklöpse konnten den Gronckeln helfen und kehrten mit ihnen daraufhin zu den Dunklen Klippen zurück.

Katastrophaler Kiesklops gefangen

Kiesklops in einem Käfig

Auktions-Kiesklops Bearbeiten

Dieser Kiesklops wurde in einer Zelle gehalten und sollte auf Viggos Auktion versteigert werden.

Später hilft er bei seiner Befreiung die Drachenjäger und die Auktionsgäste zu vertreiben.

Katastrophaler Kiesklops Graffnuss

Der Kiesklops vor seiner Höhle

Graffnuss' Kiesklops Bearbeiten

Um dafür zu sorgen, dass Graffnuss mal zur Abwechslung ein richtiges Abenteuer erlebt, schicken Raffnuss und Taffnuss ihn in eine Höhle mit einem schlafenden Kiesklops, der ihn danach brüllend vertreibt.

Galerie Bearbeiten

Quellen Bearbeiten