FANDOM


König Lindwurm (Orginaltitel: Kong Lindorm) ist ein dänisches Märchen.

Handlung Bearbeiten

Kong Lindorm

Die Schäferstochter befiehlt dem Lindwurm seine Haut auszuziehen.

Ein Königspaar war schon lange verheiratet, hatte aber trotz vieler Versuche keine Kinder. Eines Tages klagte die Königin ihr Leid einer alten Frau, die sie im Garten getroffen hatte. Diese gab ihr den Rat, nach Sonnenuntergang eine Schüssel in den Garten zu stellen und am nächsten Morgen wieder wegzunehmen. Dort, wo die Schüssel gestanden hatte, würden zwei Rosen wachsen, eine weiße und eine rote. Wenn die Königin eine der Rosen esse, würde sie schwanger werden und ein Kind bekommen, bei der roten ein Mädchen und bei der weißen Rose einen Knaben. Danach warnte die alte Frau die Königin noch, niemals beide Rosen zu essen.

Die Königin befolgte den Rat der alten Dame und stellte am Abend eine Schüssel in den Garten. Wie angekündigt wuchsen am nächsten Morgen zwei Rosen dort wo die Schüssel stand. Die Königin nahm die rote und aß sie. Nun schmeckte sie ihr aber so gut das sie, die Warnung der alten vergessend, die andere Rose auch noch verspeiste. Und tatsächlich wurde sie kurze Zeit später schwanger. Der König war gerade in einen Krieg gezogen als sie ihr Kind gebahr. Der Schreck war groß, denn das Kind war weder ein Junge noch ein Mädchen, sondern ein schrecklicher Lindwurm.

Dieser wuchs erschreckend schnell heran und als der König vom Krieg heimkehrte, zwang er ihn mit der Drohung, sonst das ganze Königreich zu vernichten, ihn als Sohn anzuerkennen. Da gestand ihm die Königin alles was sich zwischen ihr und der Alten zugetragen hatte.

Als der Lindwurm so groß war das er eine ganze Kammer ausfüllte, ließ er seine Eltern rufen und verkündete, dass er jetzt alt genug sei um zu Heiraten. Daraufhin ließen die Eltern im ganzen Land bekanntmachen, das ihr Sohn eine Frau suche. Aber keine junge Frau im ganzen Land wollte sich mit einem Lindwurm vermählen. Der Lindwurm aber drohte abermals das Königreich zu vernichten, sollte er keine Frau bekommen. So in Not geraten wandte sich die Königin an die Armen. Aber selbst die Bauernmädchen und Bettlerinnen wollten keinen Lindwurm zum Gemahl. Da gelangte die Königin an einen Schäfer der eine bildhübsche Tochter hatte. Auch diese lehnte die Hochzeit mit dem Lindwurm ab. In Verzweiflung erzählte die Königin der Schäferstochter da von der Drohung ihres Sohnes. Diese hatte Mitleid und bat um drei Tage Bedenkzeit. Sie ging in den Wald und grübelte dort lange hin und her.

Prinz-lindorm-alvaro-tapia

Der Lindwurm legt seine letzte Hautschicht ab und wird menschlich.

Da begegnete sie einer alten Frau. Diese riet ihr den Lindwurm als Mann zu nehmen. Wenn sie dann zusammen in der Kammer wären und der Lindwurm von ihr fordern würde, sich zu entkleiden, solle sie entgegnen dass auch er seine Haut ausziehen solle. Das ganze solle sie sieben Mal wiederholen. Wenn sich dann der Lindwurm aller seiner Häute entledigt hat und schwach und halbtot daliegen würde, solle sie ihn in Salzlauge waschen, in süßer Milch baden und ihm ihre sieben Hemden überziehen. Dann würde alles gut enden.

Die Schäferstochter nahm sich diesen Rat zu Herzen und heiratete dann tatsächlich den Lindwurm. Als sie nach der Hochzeit allein in der Kammer waren forderte der Lindwurm von der Schäferstochter, ihr Hemd auszuziehen. Diese aber antwortete ihm: "Zieh du zuerst deine Haut aus." Dies geschah.

Und obwohl der Lindwurm bei jedem Mal wütender wurde, Feuer und Schwefel spie und tobte und das das Schloss erbebte blieb die Schäferstocher standhaft und zwang ihn, alle sieben Häute auszuziehen. Als der Drache dann halbtot vor ihr lag, wusch sie ihn in Salzlauge, badete ihn in süßer Milch und zog ihm ihre sieben Hemden an. Als das geschehen war fiel sie in Ohnmacht.

Als sie am nächsten Morgen erwachte lag sie in den Armen eines schönen Jünglings. Dies war der Lindwurm den sie mit ihrer Tat erlöst hatte.

Die Hochzeit wurde nochmals in allergrößter Pracht gefeiert und der ehemalige Lindwurm wurde nach dem Tot seines Vaters zu einem weisen und gerechten König.

Varianten Bearbeiten

Es gibt verschiedene Versionen des Märchens. Die oben beschriebene ist die bekannteste. In anderen Versionen isst die Königin Nüsse, Äpfel oder Zwiebeln statt der Rosen. Eine Variante erzählt, wie der Lindwurm seine Braut in der Hochzeitsnacht tötet und auffrisst. Diese geht in ihm auf, so das der Zauber gebrochen wird und aus dem Lindwurm ein schöner Jüngling wird. In einer anderen Variante weiß der Erzähler davon zu berichten, wie die Schäferstochter den Drachen auspeitscht und ihn so zwingt an seiner Seite schlafen. Auch in dieser Version verwandelt sich der Lindwurm über Nacht in einen Jüngling. Die Häute des Drachen werden in den meisten Versionen verbrannt.

Sonstiges Bearbeiten

  • Das Märchen wird oft mit den französischen Die Schöne und das Biest verglichen.
  • Die Geschichte vom König Lindwurm zeigt viele Parallelen mit dem Märchen Siebenhaut.
  • Das Märchen wurde erstmals von Svend Grundtvig niedergeschrieben.

Quellen Bearbeiten

  • "Märchen von Drachen" Herausgegeben von Sigrid Früh. Fischer Verlag
  • Quelle für die verschiedenen Varianten: www, maerchenlexikon.de
  • Hier kann man das Märchen nachlesen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.