FANDOM


Emblem-important Der Inhalt dieser Seite oder dieses Abschnitts ist nicht geeignet für religiöse Leser, da er Kritik gegenüber dem Christentum enthalten kann!
Inhalt trotzdem anzeigen


Zeus und JHWHBearbeiten

Zeus

Zeus

JHWH

JHWH

  • „Zeus“ (griech. Ζεύς) wird von den meisten Leuten als „tseus“ ausgesprochen. Die korrekte, klassische Aussprache war jedoch „dze-u̯s“. Er wird heute auch Δίας/Dias genannt. Beide Namensvarianten sind etymologisch mit dem lateinischen Wort „Deus“ für Gott (JHWH) verwandt. Der lateinische Name von JHWH wurde also mit hoher Wahrscheinlichkeit von „Zeus“ abgeleitet.
    • Darüber hinaus wurde Zeus von den Römern „Jupiter“ genannt. Jupiter wurde auch der Name „Jove“ gegeben. Gemäß der lateinischen Grammatik ist „Jove“ die ablative Form (6. Fall) von Jupiter. Im klassischen Latein ist die Aussprache von Jove „Jawe“. „Jawe“ wiederum ist eine der Varianten von JHWH.
  • Zeus wurde oft „Göttervater“ genannt, JHWH als „Gottvater“ bezeichnet.
  • Zeus ist der oberste und mächtigste der Olympischen Götter. JHWH trägt den Titel „Allmächtiger“ und ist Herrscher über die mächtigen Seraphim und Cherubim, die im monotheistischen Christentum jedoch nicht als ihm untergeordnete Gottheiten gelten.
  • Der Sitz von Zeus und den anderen, griechischen Göttern ist der Olymp, der höchste Berg Griechenlands. Aufgrund seiner Höhe dachten die alten Griechen wohl, dass sein Gipfel in den Himmel führt, wo die Götter leben. JHWH und seine Engel leben ebenfalls im Himmel.
  • Sowohl Zeus als auch JHWH werden in der Kunst oft als graubärtige, muskulöse Männer dargestellt, die ein weißes Gewand tragen.
  • Beide besitzen Macht über das Wetter und können so Blitze auf ihre Feinde werfen.
  • In der Griechischen Mythologie gab es den Garten der Hesperiden. Bei Zeus' Hochzeit mit Hera ließ Gaia inmitten des Gartens einen Baum mit goldenen Äpfeln wachsen, der von Ladon bewacht wurde. JHWH hat im Alten Testament den Garten Eden mit dem Baum der Erkenntnis darin angelegt. Nachdem Adam und Eva von den Früchten des Baumes gegessen hatten, vertrieb JHWH sie aus dem Garten und ließ den Eingang von den Cherubim mit flammenden Schwertern bewachen.
  • Zeus wird in modernen Werken oft als heldenhaft und gut dargestellt, JHWH gilt als „Gott der Barmherzigkeit“. Dennoch haben beide Charaktere zahlreiche, antagonistische Taten vollbracht/angekündigt und keinerlei Sinn für Humor gezeigt.
  • Beide haben gegen einen großen, mehrköpfigen Drachen gekämpft (Zeus gegen Typhon, JHWH gegen den Drachen der Apokalypse (Satan)).

Typhon und Satan (Drache der Apokalypse)Bearbeiten

Typhon father of monsters ii by kingovrats

Typhon

DracoMagnus

Drache der Apokalypse

  • Typhon war ein hundertköpfiger Drache, der oft als Riese bezeichnet und dargestellt wurde. Er kämpfte gegen Zeus. Satan verwandelte sich beim Kampf gegen JHWH in siebenköpfigen, roten Drachen, der so groß war, dass er mit seinem Schwanz die Sterne vom Himmel fegen konnte.
  • Zeus sperrte Typhon nach ihrem Kampf unter dem Ätna ein, der durch Typhons Gefangenschaft vulkanische Aktivität zeigt. Anderen Quellen zufolge hat Zeus Typhon in den Tartaros (die griechische Unterwelt) geworfen und dort eingesperrt. Satan wurde von JHWH zur Strafe für seinen Aufstand in den Abgrund (die Hölle) gestoßen und dort eingesperrt.

Herakles und JesusBearbeiten

Herakles Farnese

Herakles

Jesus

Jesus

  • Herakles ist der Sohn von Zeus und ein Halbgott, Jesus ist der Sohn von JHWH (Gott).
  • Herakles' Mutter Alkmene und sein Adoptivvater Amphitryon reisten zur Entbindung von Mykenai nach Theben, so wie Josef und Maria von Nazareth nach Bethlehem.
  • Zeus hatte Herakles' Geburt vorausgesagt, so wie die Propheten des Alten Testaments das Kommen Jesu' angekündigt hatten. Und kaum war er auf der Welt, wurde auch Herakles von seinen Feinden gesucht und verfolgt.
  • Beide hatten übernatürliche Kräfte und konnten übers Wasser wandeln. Herakles hatte darüber hinaus eine übermenschliche Muskelkraft, während Jesus u.a. Wasser in Wein verwandeln, Kranke heilen und Tote wiederbeleben konnte.
  • Herakles wurde, als er im Sterben lag, von den Göttern auf den Olymp (sozusagen der „Himmel“ in der Griechischen Mythologie) aufgenommen. Jesus wurde nach seinem Tod und der anschließenden Auferstehung von JHWH in den Himmel aufgenommen.
  • Dem Johannesevangelium zufolge starb Jesus mit den Worten (Joh 19,30) "Es ist vollbracht", während die Erde bebte und der Himmel sich verdunkelte. Herakles' letzte Worte, bevor er zum Vater in den Himmel schwebte, waren genau dieselben. Angeblich starb er in Anwesenheit seiner Mutter und seines Lieblingsjüngers Hyllos. Der Schuldige an seinem Tod hängte sich wie Judas nach seinem Verrat aus Reue auf.
  • Herakles wie auch Jesus zogen sich vor ihrem Wirken in die Einsamkeit zurück. Dort erkannten sie ihre Berufung und widerstanden der „Versuchung des Bösen“. Beide gehorchten einem göttlichen Vater und wurden „Heiland“ und „Friedensbringer“ genannt.
    • Wie bei Zeus und JHWH gibt es jedoch auch bei Herakles und Jesus Punkte, die gegen ihre „Barmherzigkeit“ sprechen: So hat Herakles in einen Anfall von Wahnsinn seine Frau und ihre drei Kinder erschlagen. Jesus sagte, dass all jene, die ihn nicht als Herrscher akzeptieren wollen, vor seinen Augen erwürgt werden sollen (Lukas 19,27). Bei seiner Rückkehr am Jüngsten Tage soll er zudem Feuer aus den Augen schleudern (Offen 19,12) und Schwerter speien (Offen 19,15), um die „Heiden“ zu schlagen. Auch wird er die „Schafe“ von den „Böcken“ scheiden und die „Böcke“ in das ewige Feuer werfen (Matt 25,31 ff.).

QuellenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki