FANDOM


Fandom Wikia Logo Dieser Artikel basiert auf dem Artikel „Drachen“ aus unserem Partnerwiki Game of Thrones Wiki und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.


Daenerys Drache

Drogon auf der Schulter von Daenerys Targaryen

Drachen sind in der Buchreihe "Das Lied von Eis und Feuer" und in der darauf basierenden Fernsehserie "Game of Thrones" typischerweise feuerspeiende Wyvern, die seit eineinhalb Jahrhunderten als ausgestorben galten.

Man erzählte sich von gigantischen Drachen, die verschiedene Farben hatten und deren Feuer sogar Stein schmelzen konnte. Sie haben auch die Festung Harrenhal zerstört. Theorien zu folge sollen Drachen intelligenter als Menschen sein. Auch sollen sie wie bei einigen Eidechsenarten in der Lage sein ihr Geschlecht zu verändern. Dies kann jedoch auch eng mit der valyrischen Sprache verknüpft sein, da dort Nomen geschlechtsneutral sind. Die Maester gehen jedoch davon aus, dass wenn ein Drache in seinem Leben nie Eier gelegt hat, wird dieser als männlich eingestuft. Ebenso benötigen sie die Freiheit um sich zu entwickeln und gedeihen in Gefangenschaft nicht gut.

HerkunftBearbeiten

Die Herkunft der Drachen in der Bekannten Welt ist nicht direkt bekannt und es gibt mehrere Theorien darüber. Eine Theorie besagt, dass die ersten Dracheneier in den Vierzehn Flammen von Valyria gefunden wurden, welche sich die Menschen auf der Halbinsel zu nutze machten. Von der Halbinsel haben sie sich über die Bekannte Welt ausgebreitet, da auch Drachenknochen lange vor der Ankunft der Targaryen in Westeros gefunden wurden.
Eine Legende aus Qarth, dass es einen zweiten Mond gegeben hätte, der der Sonne zu nahe gekommen wäre. Dieser platzte auf und heraus traten tausende von Drachen.
Einer weiteren Theorie zufolge sollen die Drachen aus den Schattenländern jenseits von Asshai stammen und von einem Alten namenlosen Volk gezähmt worden sein, welches sein Wissen über die Drachen an die Valyrer weitergab.

Nutzung und Geschichte der DrachenBearbeiten

Der Freistaat von ValyriaBearbeiten

Drachen gegen die Rhoynar

Die Drachen der Valyrer brennen das Heer der Rhoynar nieder

Mit der Zähmung der Drachen und der Nutzung ihrer Kräfte schwangen sich die Drachenherren des Freistaats von Valyria zu einer Weltmacht auf und begannen ein Imperium aufzubauen. Erst dehnten sie ihren Einflussbereich auf die Sklavenbucht aus, indem sie das Reich der Ghiscari in Fünf Kriegen eroberten und die Tradition der Sklaverei von den Ghiscari übernahmen. Später wurden von den Valyrern und deren Sklaven Kolonien im Westen von Essos gegründet, die als die Freien Städte bekannt sind. Eine der wichtigsten Kolonien darunter war Volantis. Auch lösten die Valyrer durch ihre Eroberungen einige Völkerwanderungen aus, die Westeros prägten. Darunter finden sich die Andalen, die vor 6000 Jahren, vor den Invasoren flüchteten und in Westeros einfielen. Lediglich im Norden, der durch die Eng schwer passierbar war, setzten sich die Ersten Menschen gegen die Andalen durch. Viel später, vor 1000 Jahren, führten die Valyrer Krieg gegen die Rhoynar, die sich erst unbeugsam zeigten, jedoch mussten sie auch vor der Übermacht Valyrias durch die Drachen fliehen. So führte die Kriegerfürstin Nymeria zehntausend Schiffe nach Dorne, welches sie an der Seite von Mors Martell eroberte und zu einer wichtigen Vorfahrin des Hauses Martell wurde.

Das Haus TargaryenBearbeiten

Haus Targaryen Wappen

Das Wappen des Hauses Targaryen

Die ursprünglich aus Valyria stammende Herrscherfamilie Targaryen (siehe Daenerys Targaryen) war, wie ihre Vorfahren, in der Lage Drachen zu reiten. Durch die Visionen von Daenys der Träumerin vom Untergang Valyrias 114 Jahre vor der Eroberung von Westeros verlegten die Targaryen ihren Sitz nach Drachenstein über und führten auch fünf ihrer Drachen, darunter auch Balerion, mit sich. Kurz vor den Eroberungskriegen besaßen die Targaryen nur noch 3 Drachen; Balerion, Vhagar und Meraxes. Die letzten beiden wurden etwa 50 Jahre davor geboren.

Diesen nutzen die Targaryen, Aegon I. und seine Schwester-Gemahlinnen Rhaenys und Visenya, ihre Macht in den Sieben Königslande von Westeros zu erobern und zu festigen. Der Tradition von Westeros folgend ein Wappen zu tragen, wählten sie deshalb einen roten dreiköpfigen Drachen auf schwarzen Grund als Banner und die Hausworte "Feuer und Blut". Die Könige der Sieben Königslande tragen schließlich den Titel König der Andalen, der Rhoynar und der Ersten Menschen. Auch war es Balerions Atem, dessen Flammen geholfen hatte den Eisernen Thron aus tausend Schwerten zu schmieden.

Neben den Targaryen, war das Haus Velaryon eine Familie valyrischen Ursprungs, die zwar keine Drachenherren waren, jedoch bestand eine enge Bindung zwischen den Häusern. Die Targaryens nutzten diese Verbindung neben Inzest, eine Tradition aus dem Alten Valyria, um das Blut möglichst rein zu halten, damit sie in der Lage waren ihre Fähigkeiten beizubehalten. Jedoch gab es auch noch die sogenannten Drachensamen, nicht anerkannte Bastarde der Targaryens und Velaryons und deren Nachkommen, die vor allem auf Drachenstein und der Insel Driftmark lebten und ebenso Fähigkeiten besaßen einen Drachen zu reiten.

Nach der Eroberung gelang es den Targaryen mehr und mehr Drachen auszubrüten und es war Tradition, dass den Prinzen und Prinzessinnen Dracheneier in die Wiege gelegt wurden. Schlüpfte daraus ein Drache wurde dieser als wahrer Targaryen angesehen. Schlüpfte daraus kein Küken oder es war zu schwach, galt dies ein schlechtes Omen. Diese Tradition wurde auch nach dem Aussterben des letzten Drachen beibehalten, obwohl daraus keine Drachen mehr schlüpften. Die vermehrte Zahl kam auch durch die steigende Anzahl der Familienmitglieder und Familienzweigen zu Stande, durch die sich ebenso Erbstreitigkeiten entwickelten. Diese wurden teilweise auch auf dem Rücken der Drachen ausgetragen.

Bereits Maegor I. Targaryen, der sich nach dem Tod Aenys I. zum König hatte krönen lassen, warf den Erbanspruch auf den Eisernen Thron seines Neffen Aegon, Aenys' Sohn, nieder. Kurz darauf ließ Maegor, nach der Fertigstellung des Roten Bergfrieds in Königsmund, auch die Drachengrube errichten, einem Drachenstall aus Stein. So kann es auch auf die Gefangenschaft in der Drachengrube zurückzuführen sein, dass darauffolgende Generationen langsamer wuchsen oder geringere Ausmaße als ihre Ahnen, Balerion und Vhagar, erreichten. Eine andere Möglichkeit war, dass sie zu jung im Krieg starben.

Schlacht über dem Götterauge

Caraxes und Vhagar in der Schlacht über dem Götterauge

Über 129 Jahre gelang es mehr als 20 weitere Drachen heranzuziehen, sechs davon wild oder halbwild lebend, als es zum Bürger- und Erbfolgekrieg kam, welcher der Tanz der Drachen genannt wird. Der Drachentanz fand zwischen den Halbgeschwistern Aegon II. Targaryen und Rhaenyra Targaryen statt. Ihr Vater, Viserys I. hatte Rhaenyra bis zu seinem Tod als Erbin behandelt und dies auch in seinem letzten Willen anerkannt, obwohl er inzwischen Aegon aus zweiter Ehe einen männlichen Erben gezeugt hatte. Dieser setzte sich über auch durch das Wirken seiner Mutter, Alicent Hohenturm, über den Willen hinweg und ließ sich zum König krönen. Rhaenyra verlor den Krieg, jedoch überlebte Aegon sie durch seine Verletzung nur um ein halbes Jahr. Im Krieg wurde die Zahl der Drachen in knapp drei Jahren durch die Auseinandersetzungen von 21 auf lediglich vier dezimiert, drei davon wildlebend.

Aegon III. Targaryen, der seinem Onkel nachfolgte, hatte durch seine Erfahrungen im Krieg, nicht das Bedürfnis einen Drachen zu reiten oder ihnen je wieder zu nahe zu kommen. Jedoch glaubte er, dass sie seine Gegner einschüchtern könnten und setzte sich trotzdem für ihren Erhalt ein. Unter seiner Herrschaft verstarb 153 Jahre nach der Eroberung der letzte Drache in Westeros und er ist als Aegon der Drachentod bekannt. Seit dem Sturz der Targaryens sollen die Drachen ausgestorben sein.

Jedoch gelang es Daenerys Targaryen, drei versteinert geglaubte Dracheneier auszubrüten. Vereinzelte Versuche Dracheneier auszubrüten oder wahnsinnige Experimente von den Targaryen, wie von Aerion Leuchtflamme, sich selbst in Drachen zu verwandeln schlugen bisher fehl. Gemeinsam mit den geschlüpften Jungdrachen versucht sie nun, den Eisernen Thron von Westeros zurückzuerobern.

Bekannte DrachenBearbeiten

Drachen im EroberungskriegBearbeiten

  • Balerion, der größte bekannte Drache, war über 200 Jahre alt, als er starb. Einer der Drachen der Targaryen, die in Valyria geboren wurden. Aegon I. Targaryen nutzte ihn als Reittier bei seinem Eroberungskrieg. Angeblich wurde der Eiserne Thron in seinen Atem geformt. Sein Schädel ist in Königsmund zu finden. Seine weitere Reiter waren: König Maegor I. Targaryen und König Viserys I. Targaryen.
  • Meraxes, der Drache von Aegons Schwester-Gemahlin Rhaenys. Starb in Dorne, in dem Versuch der Targaryen dieses zuerobern, mit seiner Reiterin. Auch seinen Schädel findet man in Königsmund.
  • Vhagar, die Drachendame von Aegons Schwester-Gemahlin Visenya. Ihre weiteren Reiter waren: Laena Velaryon und Aemond Targaryen. Sie starb im Drachentanz in der Schlacht über dem Götterauge im Alter von 180 Jahren. Ihr Schädel befindet sich bei den anderen in Königsmund.

Targaryen-DynastieBearbeiten

  • Quecksilber, der Drache von König Aenys I. Targaryen und seinem Sohn Aegon. Starb in der Schlacht unter dem Götterauge gegen Balerion und Maegor I. Targaryen.
  • Vermithor, der Drache von König Jaehaerys I. Targaryen. Nach dessen Tod lebte er halbwild auf Drachenstein, wurde im Drachentanz von Hugo Hammer, einem Drachensamen, geritten. Starb im Drachentanz im Kampf gegen Seerauch und Tessarion.
  • Silberschwinge, der Drache von Königin Alysanne Targaryen, der Schwester-Gemahlin von König Jaehaerys I. Targaryen. Alysanne ritt ihn bei einem königlichen Besuch nach Königsmund und flog dann mit ihm den ganzen Weg zur Mauer, um die Nachtwache zu besuchen. Silberschwinge kämpfte ebenfalls im Drachentanz, wo er von Ulf dem Weißen, einem Drachensamen, geritten wurde. Nach dem Drachentanz verwilderte er.
  • Sonnfeuer, der Drache von König Aegon II. Targaryen. Kämpfte im Drachentanz, wurde schwer verwundet und somit für den Großteil des Kriegs flugunfähig. Er starb kurz vor Ende des Krieges.
  • Traumfeuer, der Drache von Königin Helaena Targaryen, der Schwester-Gemahlin von Aegon II. Targaryen. Wurde einst von Rhaena Targaryen, der Schwester von Jaehaerys I. geritten. Brachte im Drachentanz die Kuppel der Drachengrube bei deren Erstürmung zum Einsturz.
  • Tessarion, die Drachendame von Prinz Daeron Targaryen, dem Sohn Viserys I, Targaryen. Sie wurde auch die "Blaue Königin" genannt. Sie war groß genug, um zu kämpfen und starb im Drachentanz.
  • Morghul, der Drache von Prinzessin Jaehaera, der Tochter von Aegon II. Targaryen. War während des Drachentanzes zu jung um geritten zu werden und starb bei der Erstürmung der Drachengrube.
  • Shrykos, der Drache von Prinzessin Jaehaera, dem Sohn von Aegon II. Targaryen. War während des Drachentanzes zu jung um geritten zu werden und starb bei der Erstürmung der Drachengrube.
  • Syrax, die Drachendame von Rhaenyra Targaryen. Sie starb im Tanz der Drachen bei der Erstürmung der Drachengrube.
  • Caraxes, der Drache von Daemon Targaryen, dem Onkel und Gemahl von Rhaenyra Targaryen. Wegen seiner Roten Farbe auch der "Blutwurm" genannt. Starb im Kampf gegen Vhagar in der Schlacht über dem Götterauge.
  • Vermax, der Drache von Prinz Jacaerys Velaryon, dem ältesten Sohn von Rhaenyra Targaryen. Starb im Drachentanz in der Schlacht in der Gurgel.
  • Arrax, der Drache von Prinz Lucerys Velaryon, dem zweiten Sohn von Rhaenyra Targaryen. Wurde mit seinem Reiter von Vhagar über der Sturmbucht getötet.
  • Tyraxes, der Drache von Prinz Gottrid (Joffrey) Velaryon, dem dritten Sohn von Rhaenyra Targaryen. Starb bei der Erstürmung der Drachengrube.
  • Sturmwolke, der Drache von Prinz Aegon, später Königin Aegon III. Targaryen, Rhaenyras ältester Sohn mit Daemon Targaryen. Starb im Drachentanz in der Schlacht in der Gurgel.
  • Meleys, die Drachendame von Rhaenys Targaryen. Wurde auch wegen ihrer Farbe "Die Rote Königin" genannt. Starb in der Schlacht von Krähenruh mit ihrer Reiterin, der "Königin der Herzen"
  • Mondtänzerin, die Drachendame von Lady Baela Targaryen, der Tochter von Daemon Targaryen. Schlank und wunderschön, gerade großgenug, um geritten zu werden. Wurde von Sonnfeuer auf Drachenstein getötet, nachdem sie ihm eine tödliche Wunde beigebracht hatte.
  • Seerauch, der Drache von Laenor Velaryon, der erste Gemahl von Rhaenyra Targaryen. Nach dessen Tod lebte er halbwild auf Drachenstein, wurde im Drachentanz von Adam von Holk, einem Drachensamen, bestiegen. Wurde im Drachentanz von Vermithor getötet.
  • Schafsdieb, ein wilder Drache, der eine Vorliebe für Schafe hatte. Wurde von Nessel, einem Drachensamen, gezähmt und verschwand vor Ende des Krieges.
  • Graugeist, ein wilder Drache. Er hielt sich abseits von Menschen und hatte eine Vorliebe für Fisch. Wurde nie gezähmt, wurde von Sonnfeuer auf Drachenstein getötet.
  • Der Kannibale, einer wilder Drache und Aasfresser, der Drachenküken fraß. Wurde nie gezähmt und verschwand zum Ende des Krieges.
  • Morgen, der Drache von Lady Rhaena, der Tochter von Daemon Targaryen. War zu jung für den Krieg und überlebte den Drachentanz.
  • Ghiscart, Valryon, Vermithrax, Essovius, Archonei sind unter denen, die in Königsmund in der Nähe ddes Eisernen Throns hängen.
  • Letzer Drache, der Letzte Drache, welcher in der Herrschaftszeit von Aegon III. Targaryen im Jahr 153 nach Aegons Eroberung starb. Sein Schädel war nur so groß, wie der eines Hundes.

Daenerys' DrachenBearbeiten

  • Drogon, Daenerys' schwarzroter, größter Drache
  • Viserion, Daenerys' weißgoldener Drache
  • Rhaegal, Daenerys' bronzener Drache

Weitere DrachenBearbeiten

  • Urrax, gemäß der Legende von Serwyn vom Spiegelschild erschlagen und möglicherweise ein Mythos, weil der Drache Jahrhunderte vor der Ankunft der Targaryens existiert haben soll.
  • Terrax, der Drache von Jaenara Belaerys, die für drei Jahre den Kontinent Sothoryos erforschte.

QuellenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.