FANDOM


Die Chimäre (auch Chimära oder Schimäre, gr. Χίμαιρα, Chímaira, lat. Chimaera) ist ein Geschöpf der griechischen Mythologie. Chímaira bedeutet eigentlich "Ziege", später wurde der Begriff Chimäre auf alle Mischwesen ausgedehnt.

Chimaira Bearbeiten

Die Chimäre war eine Tochter der Ungeheuer Echidna und Typhon, ihre Geschwister waren die Hydra, der Kerberos, Orthos und die Sphinx. Sie lebte in dem Ort Chimaira in Lykien, wo sie Mensch und Tier bedrohte.

Homer beschreibt sie in der Ilias als feuerspeiendes Mischwesen mit drei Köpfen: dem eines Löwen, im Nacken dem einer Ziege, und als Schwanz hat sie den Kopf einer Schlange oder den eines Drachen.

Kampf gegen die Chimäre Bearbeiten

König Iobates gab Bellerophon, einem Enkel des Sysyphos, den Auftrag, die Chimäre zu töten. Hierzu stellte ihm eine griechische Gottheit (Athene oder Poseidon) ihrerseits ein Mischwesen, das geflügelte Pferd Pegasus, zur Verfügung. Zwar gelang es Bellerophon mit Hilfe seines geflügelten Pferdes Pegasus, die Chimäre aufzufinden, doch widerstand diese dem Hagel aus Pfeilen, den er ihr entgegenschoss. Als er der feuerspeienden Bestie so nahe kam, dass er die Hitze ihres Atem spürte, hatte er einen Gedankenblitz. Er beschaffte sich einen Bleiklumpen und steckte diesen auf die Spitze seines Speers. Dann griff er die Chimäre frontal an, und während er im letzten Moment abdrehte, brachte er den Klumpen im fauchenden Rachen des Tieres unter. Der feurige Hauch der Bestie brachte das Blei zum Schmelzen und verstopfte ihre Atemwege, woraufhin sie erstickte. Bellerophon jedoch kehrte zum König Iobates zurück. König Iobates trug Bellerophon weitere, vermeintlich tödliche Missionen auf, welche Bellerophon jedoch alle meisterte, woraufhin König Iobates ihm seine Tochter zu Frau gab und sein halbes Königreich zusprach.

Spätere BegriffsverwendungBearbeiten

La Chimere

Desprez' La Chimère

  • Heute werden Mischwesen verschiedenster Art häufig als Chimären bezeichnet
    • Louis Jean Desprez' La Chimère erinnert stark an moderne Darstellungen westlicher Drachen.
    • Entsprechend bezeichnet man auch in der Genetik einen Organismus als Chimäre, der aus genetisch unterschiedlichen Zellen und Geweben besteht.
    • In der Paläontologie sind Chimären fehlerhaft rekonstruierte Fossilien und Hoaxes, welche aus verschiedenen Fossilien zusammengesetzt wurden.
  • Auch Trugbilder werden vereinzelt als Chimären oder Schimären bezeichnet.
  • (623) Chimaera ist ein Asteroid des Hauptgürtels.
  • Chimaera ist eine Gattung der Kurznasenchimären (Chimaeridae), welche zu den Knorpelfischen zählen.
  • Der Drache Wilderer aus Eldrador vereint ebenfalls Merkmale von Drachen, Löwen und Ziegen, jedoch mit nur einem Kopf.
  • In Dungeons & Dragons hat die Hydra die Köpfe eines Löwen, einer Ziege und eines Roten Drachen.
    • Eine Variante davon ist die Gorgimera, die den Körper eines Gorgonen (eines eisernen Stieres) anstatt einer Ziege hat.
    • Gekreuzt mit einem Thessalmonster entsteht die Thessalmera, die einen Löwenkopf, acht Schlangenköpfe und einen Drachenkopf hat.