Fandom

Drachen Wiki

Beowulf

1.118Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Beowulf.jpg

Der schwer verletzte Beowulf, welcher von seinem treuen Diener Wiglaf gerettet wurde

Beowulf ist der Held eines gleichnamigen angelsächsischen Heldengedichtes welches das bedeutendste erhaltene Einzelwerk angelsächsischer Sprache darstellt. Das Epos entstand vermutlich nach 700 n. Chr., spielt aber vor 600 n. Chr. in Dänemark und Schweden. Das einzige überlieferte Manuskript wird heute in der British Library aufbewahrt.

ZusammenfassungBearbeiten

Beowulf ist ein junger Held vom Volk der Gaetas (vermutlich Gauten, möglicherweise auch Goten oder Jüten), der mit seinen 14 Gefährten nach Dänemark fährt, um dem dortigen König Hrothgar beizustehen. Dessen Halle Heorot wird von einem trollartigen Ungeheuer namens Grendel heimgesucht.

Beowulf tötet zunächst Grendel mit seinen bloßen Händen, später dann dessen auf Rache sinnende Mutter mit dem Schwert eines Riesen.

Später wird Beowulf der König der Gaetas und der Dänen. Der zweite Teil des Gedichts spielt fünfzig Jahre nach dem ersten, während Beowulfs Regierungszeit.

Ein Sklave stielt einen goldenen Kelch aus dem Hort eines Drachen in Earnanæs in Schweden. Der Drache verlässt daraufhin seine Höhle und beginnt, alles was ihm unterkommt zu verbrennen. Beowulf bricht mit einigen Männern zur Höhle des Drachen auf, doch er verbietet seinen Männern, ihm zu folgen, auf dass er den Drachen allein töten könne.

In der Höhle tritt Beowulf dem Drachen gegenüber, wird von diesem aber tödlich verletzt. Als seine Gefährten davon erfahren, fliehen sie in den Wald, doch sein Verwandter Wiglaf steigt in die Höhle hinab um Beowulf beizustehen. Es gelingt ihm, den Drachen zu erschlagen, aber Beowulf erliegt seinen Wunden.

Beowulf wird in einem Grabhügel auf einer Klippe begraben, wo Seeleute ihn gut sehen können. Auf Beowulfs Wunsch wird der Schatz des Drachen mit ihm begraben und mit einem Fluch belegt, auf dass niemand seinem Wunsch zuwiederhandeln könne[1].

Der DracheBearbeiten

Beowulf and the dragon.jpg

Darstellung des Kampfes von 1908

Beowulf ist das erste Werk der angelsächsischen Literatur, welches einen Drachen beinhaltet. Der Drache (angelsächsisch wyrm) wiederum ist vermutlich der erste Vertreter eines fliegenden, feuerspeienden Drachen (sprich: Westlicher Drache), wie er in der Literatur später allgegenwärtig wurde. Außerdem ist Beowulf eines der ersten Werke, in denen der Drache eine echte Gefahr für den Drachentöter darstellt, anstatt leichtfertig getötet zu werden[2].

Laut J.R.R. Tolkien gab es in der Mythologie und Literatur nur zwei echte Drachen, nämlich Fafnir und den Drachen, den Beowulf tötete. Diese beiden Drachen nahm er als Vorbild für seinen Antagonisten Smaug aus Der Hobbit, welcher der Vorreiter des Westlichen Drachen der modernen Fantasy werden sollte.

In seinem Blog The Big Study spricht der Kryptozoologe The Professor Fafnir den Drachenstatus jedoch ab, da er in diesem nur eine große magische Schlange sieht, die einen Schatz bewacht. Der Drache aus Beowulf sei somit der erste wirkliche Drache der Literatur, da dieser als erster die Merkmale der Flugfähigkeit, des Feuerspeiens und des schlangenartigen Körpers in sich vereint.

Er stellt daraufhin drei mögliche Hypothesen zum Ursprung des Drachen auf:

  1. Der Autor von Beowulf kombinierte in seinem Drachen verschiedene mytholgische Kreaturen und erfand quasi seinen eigenen Drachen
  2. Die Kombination dieser Merkmale ist eine lokale Idee über das Aussehen von Drachen zur Zeit der Entstehung des Geichts
  3. Der typische Westliche Drache war schon vor Erscheinen von Beowulf weitgehend bekannt, jedoch ist Beowulf das einzige noch heute überlieferte Werk, das einen solchen Drachen beinhaltet

Sofern eine der ersten Hypothesen stimmt, basiert das heutige Bild des Westlichen Drachen nicht auf mythologischen Quellen, sondern lediglich auf der Literatur des Frühmittelalters. Nur wenn jedoch die dritte Hypothese stimmt, ist laut The Professor eine kryptozoologische Erforschung westlicher Drachen legitimisiert.[3]

TriviaBearbeiten

  • Noch bevor er Grendel tötet, erfährt Beowulf von einem Drachentöter namens Sigmund. Dieser ist der Vater des berühmten Siegfried, welcher Fafnir tötete.

QuellenBearbeiten

  1. Wikipedia: Beowulf
  2. Wikipedia: The Dragon (Beowulf) (englisch)
  3. The Big Study: "DRAGON": A Mass of Confusion, part three. (englisch)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki